Lauf-Workshop seit 11.06. / Teil 2 / Lauf-ABC / Koordination

Ergänzend zuur pdf-Datei von meiner website www.aktiv-training.de zum Thema Lauf-ABC / Laufschule / Übungskatalog

Direktlinik:   http://www.aktiv-training.de/download/artikel/laufschule_18.11.07.pdf

Hier einige weitere Anmerkungen und Übungsvorschläge zum Thema Laufschule /  Lauf-ABC / Koordinationstraining:

>> Jedes Training mit koordinativen Elementen oder überwiegend koordinativen Elementen ist anspruchsvoll.

>> Das Koordinationstraining sollte daher in der Regel eher am Anfang der Trainingseinheit in nicht ermüdeten Zustand stattfinden (in der Regel heißt, es gibt Ausnahmen – z.B. im Leistungssport). – Plant man seine Koordination insgesamt zu verbesseren sollten in jedem Fall im nicht ermüdeten Zustand trainiert werden.

>> Die Qualität des Trainings ist hier wichtig, nicht die Quantität.

>> Auch im eigentlichen Ausdauertraining gilt (häufiger als „man“ gemeinhin denkt:  Qualität vor Quantität).

>> Seilspringen ist hocheffizient und sollte in jedem Fall in Ihr Training eingebaut werden – das gilt auch für Nicht-Läufer, wie Radsportler, Fußballer, Handballer usw. – Über das Seilspringen blogge ich in den nächsten 2 – 3 Wochen noch gesondert.

>> Lauf-ABC und Running-Drills: (zusätzlich zum genannten pdf -s.o.)  Fußgelenksarbeit – Seitschritte – Rückwärttslaufen – Steigerungsläufe.

Personal Training / Kleingruppentraining
Gesundheitsmanagement / Gesundheitsoaching / Lauftherapie
FITVIBE-Vibrationstraining / Hiking / Speedhiking
JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING
Mauerbergstraße 110
76534 Baden-Baden
Tel.: 07223 / 8004699
Mobil: 0177 / 4977232
Mail: info@aktiv-training.de
Fax: 07223 / 8005271
Werbeanzeigen

Vorteile freier Gewichte und Kettlebells – Teil 1

Vorteile freier Gewichte und Kettlebells – Teil 1

Warum trainieren wir und die einige weitere Personal Trainer hauptsächlich mit freien Gewichten? Was sind die Vorteile von freien Gewichten gegenüber Kraftraining an Maschinen, wie sie etwa in dem meisten Fitnessstudios zu finden sind?

In einem vernünftigen und seriösen Training das zudem Spass macht und zu Ergebnissen führt macht es grundsätzlich immer die richtige Mischung – die richtige Mischung zwischen freien Gewichten (Freihanteln , Kettlebells und – Sonderstellung: Vibrationshanteln) – Maschinentraining -Ausdauertraining – Intervalltraining – Vibrationstraining – Regeneration usw.

Im hier interessierenden Thema – Maschinentraining und Freie Gewichte wie z.B. Kettlebells – macht es zwar grundsätzlich auch die richtige Mischung. – Allerdings liegen die – langfristigen – Vorteile ganz eindeutig auf Seiten der freien Gewichte – der Kurz- und Langhanteln und der Kettlebells.

Warum?

Freie Gewichte ermöglichen ein mehrdimensionales Training, denn Training mit freien Gewichten ermöglicht ein Training in allen anatomischen Ebenen. Wobei „ermöglicht“ eigentlich das falsche Wort  ist. …..Denn es geht nicht anders. Wenn ich mit freien Gewichten trainere, werden – je nach Übungsschwierigkeit – alle koordinativen Aspekte beansprucht. Je komplexer und – technisch betrachtet – anspruchsvoller eine Übung ist, desto höher ist der Aspekt der koordinativen Beanspruchung.

Beispiel Gewichtheber: Es liegt auf der Hand, dass das Balancieren einer Langhantel über dem Kopf koordinativ anspruchsvoll ist, genauso wie etwa eine freie Kniebeuge im Vergleich zur (geführten) Beispresse koordinativ höchst anspruchsvoll ist.

Wir haben allerdings nichts gegen geführte Kraftrainingsmaschine. Wir sehen nur den ausschießlichen Einsatz und somit den Verzicht auf freie Gewichte äußerst kritisch. – Und ich erwähne hier  ausdrücklich, dass es Phasen in einer Rehabiliation gibt, wo über einen mehr oder weniger langen Zeitraum geführte Maschinen absolut indiziert sind. – Grundsätzlich kommt es immer auf ein differenziertes Trainingsprogramm an. –

Sie sollten allerdings in keinem Fall auf den Einsatz von freien Gewichten verzichten. – Wie schon erwähnt, die richtige Mischung macht´s – nutzen Sie allerdings in jedem Fall die Vorteile, die freie Gewichte bieten. Bauen Sie Kettlebells, Kurz- und Langhanteln und auch Vibrationshanteln in Ihr Training ein. Egal ob Sie Ausdauertraining, Fitnesstraining, Vibrationstraining (Platte) oder Pilates machen – setzen Sie in jedem Fall auch freie Gewichte in Ihrem Training ein. – Die Vorteile und der Nutzen freier Gewichte (Hanteln und Kettlebells und Vibrationshanteln) sind so groß, dass niemand darauf verzichten kann.

Vorteil / Nutzen No. 1: Training koordinativer Aspekte