Core-Training – für Schwimmer, Läufer, Triathleten,…….

Hier einige Trainingsbeispiele für Core-Training. – Core-Training beinhaltet hauptsächlich stabilsierende und haltende Übungen. Für ein differenziertes Rumpfkrafttraining sollten Sie jedoch auch dynamisch-bewegende Übungen in Ihr Training einbauen.

Hier der Video von youtube / http://www.fasterswimming.com:

Personal Training / Kleingruppentraining
Gesundheitsmanagement / Gesundheitsoaching / Lauftherapie
Vibrationstraining / Hiking / Speedhiking
JÖRG LINDER
Mauerbergstraße 110
76534 Baden-Baden
Tel.: 07223 / 8004699
Mobil: 0177 / 4977232
Mail: info@aktiv-training.de
Fax: 07223 / 8005271

 

Werbeanzeigen

Notwendigkeit für CORE-Training im Alltag

Eine kräftige und gut funktonierende Rumpfmuskulatur spielt auch im Alltag zur Reduktion von Rückenbeschwerden eine bedeutende Rolle.

Eine gut ausgebildete Rumpfmuskulatur stützt die Wirbelsäule adäquat und funktionell.

Rumpfstabilität sorgt für eine verbesserte Verletzungsprophylaxe und verbessert insgesamt die Mobiliät. Insgesamt wird der passive Stützapparat entlastet.

Die Hüfte bzw. die Hüftregion, die Körpermitte – englisch: Core – ist das eigentliche Zentrum für die meisten Bewegungen bzw. Bewegungsmuster.

Core-Training mit www.aktiv-training.de

Core-Training mit Kettlebells: Beim Kettlebelltraining gehen sowohl die Notwendigkeit aus der Körpermitte zu trainieren wie auch die Trainingseffekte für genau diese Funktionseinheit CORE Hand in Hand.

CORE-Training – mit eigenem Körpergewicht, Body-Weight-Exercises, Core-Training mit Sling-Trainer, Core-Training mit Kettlebells.

Core-Training – trainieren Sie das Wesentliche!