Bewegungseinschränkungen reduzieren

Die Gelenkbeweglichkeit lässt sich wirklich dann verbessern, wenn die Gelenke und die Muskeln gemeinsam trainiert werden. Es reicht also nicht, die Dehnfähigkeit der gelenumgebenden Muskeln zu trainieren (Flexibilitätstraining).

Eine allgemeine Feststellung, dass jemand, z.B.  ein Sportler nicht beweglich genug ist, reicht für ein adäquates Beweglichkeitstraining nicht aus.

Wichtig ist, zu beobachten oder zu erfahren, in welchen konkreten Haltungen oder Positionen der Sportler nicht beweglich genug ist.

Dann lassen sich konkrete Übungen finden, um seine limitierenden Bewegungseinschränkungen zu reduzieren.

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING
Master of Arts in Gesundheitsmanagement und Prävention
Triathlon-Trainer-B-Lizenz (Langdistanz)
Kontakt /Mail: info@aktiv-training.de

 ————-