Sportmotorische Fähigkeiten

Das Dreieck sportmotorischer Fähigkeiten sieht so aus:

                                SCHNELLIGKEIT

           KRAFT                                             AUSDAUER

(Die Idee mit der Darstellung als Dreieck ist von JOE FRIEL)

Schnelligkeit – zyklisch (z.B Laufen und Radfahren) und azyklisch  (z.B Werfen und Stoßen).

Ausdauer – Ermüdungswiderstandsfähigkeit – allgemein / lokal / speziell / aerob / anaerob / dynamisch / statisch 

Kraft – allgemein / speziell / Maximalkraft / Schnellkraft / Schnellkraftausdauer

Aus den drei genannten Punkten Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit ergeben sich jeweils eine „Schnittmenge“, die weitere spezielle Fähigkeiten bildet:

Kraft + Ausdauer = Kraftausdauer

Schnelligkeit + Ausdauer = Schnelligkeitsausdauer

Kraft + Schnelligkeit = Schnellkraft

Zu den genannten Fähigkeiten sind noch die KOORDINATION  und die BEWEGLICHKEIT hinzuzufügen.

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING

Gesundheitsmanagement / BGM-Projektmanagement 
Personal Training / (Klein-)Gruppentraining
Gesundheitsoaching / Lauftherapie 
KONTAKT:
JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING
Mauerbergstraße 110
76534 Baden-Baden
Tel.: 07223 / 8004699
Mobil: 0177 / 4977232

Mail: info@aktiv-training.de
Fax: 07223 / 8005271
Dieses Blog erreichen Sie unter:

Die häufigsten Fehler im Ausdauertraining – Fehler 4

Fehler 4 ist mangelhafte Regeneration.

Regeneration bezieht sich hier sowohl auf die Regeneration zwischen den einzelnen Einheiten wie auch auf eine grundsätzliche Regeneration wie etwa einem adäquaten (Nacht-)Schlaf.

Halten Sie Ruhephasen ein.

Sie ernten die Früchte Ihres Trainings nicht im Training – sondern in der anschließenden Regenration.

Achten Sie trotz Trainingseifer immer auf das (individuelle adäquate) Verhältnis von Belastung zu Erholung.

Kraftsportler wissen schon lange: Stärke und Kraft wird nicht im Training entwickelt – im Training wird nur die Grundlage dafür gelegt – Die Entwicklung von Stärke / Kraft / Muskulatur folgt in der anschließenden Regeneration.

Reduzieren Sie die Gefahr von Übertraining und die Gefahr von Verletzungen: Regenerieren Sie!

Zur grundsätzlichen Regeneration gehört der (Nacht-)Schlaf – Betonung auf Nacht. – Finden Sie für sich den optimalen Weg – abhängig von Rahmenbedingungen wie Familie, Kinder, Beruf.- Grundstäzlich kommt es hier mehr auf die Qualität des Schlafes an.

Egal auf welchem Leistungsniveau Sie trainieren, egal welche Ziele Sie haben – Vernachlässigen Sie niemals Ihre Regeneration. – Das gilt auch – und besonders – in Phasen in denen es sehr gut läuft. – Schieben Sie genau dort noch einen Extra-Tag Regeneration ein. – Das ist Verletzungsprophylaxe pur.

 

Die häufigsten Fehler im Ausdauertraining – Fehler 2

Fehler 2 ist genauso häufig zu finden wie Fehler 1 = kein adqäquates längerfristiges und begleitendes Grundlagentraining.

Fehler 2 ist zu schnelles Laufen im Grundlagentraining. Das Grundlagentraining wird zwar durchgeführt, aber das Tempo ist zu hoch. Statt einem erforderlichen Grundlagentempo (subjektiv!! und individuell!! – differenziert statt one-size-fits-all) wird ein zu hohes mittleres Tempo gewählt.

Ziel des Grundlagentrainings ist die aerobe Kapazität auszubauen. – Allerdings sollten Sie jetzt nicht denken: Gut, ich laufe jetzt 6 Monate am Stück immer im gleichen Tempo und immer im Grundlagenbereich, denn das führt uns zu Fehler 3……und zwar morgen hier im BLOG.
————————-

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING
Mauerbergstraße 110
76534 Baden-Baden
Tel.: 07223 / 8004699
Mobil: 0177 / 4977232
Mail: info@aktiv-training.de
Fax: 07223 / 8005271

Nordic-Walking-Workshop

Workshop Nordic-Walking-Workshop 1) Donnnerstag, 21. Oktober – 17.00 – 19.00 Uhr  –Workshop 2) Freitag, 12. November – 15.00 – 18.00 Uhr  – Ziel:  Das Erlernen der Nordic-Walking-Fitness-Technik plus Einüben von Elementen aus dem Power-Walking

Dauer: 2 Stunden

Kosten: 25.-Euro netto pro Person zzgl. 19% Mwst.

Weitere Infos: www.aktiv-training.de

Dort zu „Workshops“ scrollen.