Osteoporose – Entstehung

Vitamin D und das Schildrüsenhormon Calcitonin lagern Kalzium in den Knochen ein. Das Parathormon aus der Nebenschilddrüse dagegen löst es aus dem Knochen heraus. Die Geschlechtshormone Östrogen und Testosteron sind verantwortlich für die Bildung und Wirkung dieser „Knochenhormone“.

Bei der Osteoporose ist dieser Regulationsmechanismus zwischen Hormonen und Einlagerung von Mineralien gestört.

Bei der Osteoporose wird daher das Knochenmaterial  weit über das normale Maß hinaus abgebaut. Die Matrix wird löchrig und Kalcium wird nicht ausreichend eingebaut und eingelagert.

Aktives Bewegungstraining und eine normal gesunde Ernährung ist mittelfristig der beste Weg in der Osteporoseprävention.

 

Rückenschmerzen – Volksleiden Nr.1

Ein paar Fakten:

• Schmerzbedingte Arbeitsausfälle sorgen für 20 Milliarden Euro Kosten für die Volkswirtschaft

• 33 % der schmerzbedingten Arbeitsausfälle allen auf das Volksleiden Rückenschmerz

• 80 % der Bevölkerung leiden mindestens einmal in ihrem Leben unter Rückenschmerzen

• Mehr als ein Drittel davon entwickelt chronische Rückenschmerzen