Mobility-Run

Beim Mobility-Run wird Ausdauertraining mit Mobilitätstraining kombiniert:

Gelaufen wird nicht am Stück sondern häppchenweise in kurzen Intervallen ( 2- 5 Minuten).

Während der Laufpausen werden Übungen zur Verbesserung der Mobilität und der Gelenkbeweglichkeit, insbesondere der Hüft- und Schultergelenke, vorgestellt und angeleitet.

Im Vordergrund steht dabei die Beweglichkeit und die Herz-Kreislauf-Fitness.

Je nach Trainingsumfang und -dauer haben auch koordinative Elemente und kräftigende Übungen in diesem Trainingskonzept ihren Platz.

Ziel ist es Einseitigkeit zu vermeiden und Ganzheitlichkeit zu fördern.

 

Jörg Linder / Baden-Baden / www.aktiv-training.de

 


 

Advertisements

Elastizität der Faszien und Fazientraining

Faszien sind grundsätzlich elastisch bzw. sollten es sein.

Bei jüngeren Menschen ist das fasziale Gewebe tatsächlich – auch ohne das sie was tun – relativ elastisch. Grund ist die Wellenstruktur vieler Faszien; bei älteren Menschen geht die Wellenstruktur langsam aber sicher – ebenso wie die damit verbundene Elastizität – verloren.

Durch (länger andauernde) Ruhigstellung oder intensives oder umfangreiches Training können Faszien dehydrieren. In der Folge sind sie dann nicht mehr so elastisch und können verkleben…….

Faszien lassen sich trainieren. Dadurch werden die Faszien elastischer und die Muskulatur Muskulatur und die Knochen werden belastbarer und – auch – elastischer……Grundsätzlich werden diese Strukturen allerdings anders trainiert als muskuläre Strukturen.

…….Durch eine Foam-Rolling wird die Durchblutung der Muskulatur angeregt. Muskelverspannungen lösen sich. In der Regel führt dies zu einer besseren und schnelleren Regeneration.

Foam-Rolling und „Self Myofascial Release“ (frei übersetzt: Selbst-muskuläre-Fasziale-Entspannung bzw. „Freisetzen“; Myos = Muskel) sind inhaltlich identisch.

Foam Rollng kann regelmäßig und selbständig durchgeführt werden…..

…. Mögliche Herangehensweise: Vor dem Training – kurz und schnell. Nach dem Training: Lang und langsam.

Wichtig: Regelmäßig.

—–

Den vollständigen Text findest du hier:

http://www.aktiv-training.de/download/2016/01_20.01.16/Foam-Roling-und-Faszientraining.pdf

——————

Hebungen

20140903_125208

Wir empfehlungen nicht Hebungen aller Art, sondern die relevanten Grundübungen:

  • Kreuzheben
  • Kniebeugen
  • Drücken / Press

…………..

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING

Mauerbergstraße 110
76534 Baden-Baden
Mobil: 0177 / 4977232
Mail: info@aktiv-training.de
—————-

Die Rumpfmuskulatur beim Laufen und beim Triathlon

Beim Laufen stabilisieren Ihre Rumpfmuskeln ihre Haltung, und ihre Bauchmsukeln (die auch Teil der Rumpfmuskulatur sind) sorgen für die notwendige Festigkeit beim Bodenkontakt.

Die entstehenden Kräfte beim jeweiligen Bodenkontakt werden u.a. über große Teile der Bauch- und Rumpfmuskulatur abgeleitet.

Daher macht es immer Sinn für Läufer und Triathleten die Bauch- und insbesondere Rumpfmuskulatur  gesondert und speziell zu trainieren. 

 

——————-

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING
—————–



Trainiere deine Schnelligkeit

leichtathletik_startblock_1

 

Trainiere deine Schnelligkeit

…………..

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING

Mauerbergstraße 110
76534 Baden-Baden
Mobil: 0177 / 4977232
Mail: info@aktiv-training.de
—————-

Gewichtsreduktion 2017

20160105_105949

Gewichtsreduktion ist nicht unbedingt das beste Ziel.

Wenn du „Körperfettreduktion“ meinst, ist das was anderes.

Das Ziel muss möglichst präzise sein – dann kannst du dich für die adäquaten Trainingsinhalte entscheiden.

…………..

 

—————-