Basis: Fettstoffwechsel- und Grundlagenausdauertraining

Wann „verbrennt“ / verstoffwechselt der Körper Fett? Oder: Wie läuft die Energiebereitstellung im Körper ab? Oder

Die Energiebereitstellung läuft folgendermaßen ab:

– ein kleiner Teil Kreatinphosphat (für ein paar Sekunden reicht´s….dann ist die „Füllung“ leer)

Glykogen (das ist die gespeicherte Form von Glucose bzw. allen Kohlenhydraten)

Fett / Körperfett

Das sind die drei Energiequellen.

Zum Glykogen ist zu sagen: das kann aerob (mit Sauerstoff) oder anaerob (ohne Sauerstoff und damit zusammenhängendem Laktatanstieg) verstoffwechselt werden.

Die Fettdepots sind (auch bei Trainierten) gut gefüllt und – theoretisch – kann man daher „ewig“ laufen oder Radfahren o.ä. Entscheidend ist dabei dann das Tempo (muss niedrig sein) resp. die Intensität (muss leicht bis moderat sein).

Bei Trainings-/Bewegungsbeginn „starten“ alle 3 Varianten gleichzeitig die Energiebereitstellung.  D.h. alle Stoffwechselarten sind involviert.

Welche Art dauerhaft überwiegt ist dann unmittelbar von der Trainingsgestaltung (Intensität, Dauer, Umfang, etc.) abhängig.

Das „dauerhaft überwiegen“ bezieht sich dabei ausschließlich auf den PROZENTUALEN Anteil an der Energiebereitstellung und Verstoffwechselung.

Bei einer niedrigen Intensität (z.B. langsamer Lauf) ist daher zu einem hohen prozentualen Anteil der Fettstoffwechsel aktiviert und wird entsprechend trainiert. (= Fettstoffwechseltraining).

Sagen wir, ich laufe langsam in einem flachen Gelände für ca. 90 Minuten (Dauerlauf).

Das ist ein klassisches Fettstoffwechseltraining und ist wichtig für die Gesundheit, die Grundlagenausdauer und z.B auch als Vorbereitung (genaugenommen als Teil einer Vorbereitung) für einen Marathonlauf o.ä.

Für die drei eben genannten Punkte ist das Fettstoffwechseltraining gut geeignet.

Allerdings ist aufgrund der niedrigen Intensität der Gesamtkalorienverbrauch nicht so hoch,  wie wenn ich z.B. 60 Minuten schnell renne.

Da ist der Gesamtkalorienverbrauch höher, allerdings verschiebt sich der prozentuale Anteil am Stoffwechselgeschehen deutlich in Richtung Kohlenhydratstoffwechsel.

Der Gesamtenergieumsatz pro Zeit ist bei NIEDRIGER INTENSITÄT deutlich geringer als bei HOHER INTENSITÄT.

Bei und mit NIEDRIGER INTENSITÄT erreiche ich allerdings die o.g. Trainingsziele: Grundlagenausdauer, (stabile) Gesundheit und Teil der Marathonvorbereitung (o.ä.).

Grundlagenausdauer und stabile Gesundheit ist wichtig um in der Folge / in der Zukunft auch intensiv(er) trainieren zu können. Das ist das Basistraining.

 

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING
Mauerbergstraße 110
76534 Baden-Baden
Tel.: 07223 / 8004699
Mobil: 0177 / 4977232
Mail: info@aktiv-training.de
Fax: 07223 / 8005271 
Personal Training: www.personal-training-4u.de

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s