Fettstoffwechsel

Fettstoffwechsel

In Bewegung wird zusätzlich Energie verbrannt. Dies geschieht im sog. Fettstoffwechsel und im sog. Kohlenhydratstoffwechsel. Grundsätzlich laufen immer beide Stoffwechselprozesse gleichzeitig ab.

Stoffwechsel / Fettstoffwechsel > sog. Fat-Burning-Zone

Wenn Sie mit Herzfrequenzen von ca. 65 – 70% der Maximalen Herzfrequenz (MHF) trainieren, läuft der Stoffwechsel zu einem größeren prozentualen Teil im Fettstoffwechselbereich, in der sog. Fat-Burning-Zone. Das ist ihr Basistempo, ihr Bereich für die Grundlagenausdauer. D.h. Sie verbrennen prozentual mehr Fett als Kohlehydrate.

Kohlenhydratstoffwechsel

Laufen Sie schneller als ca. 70% der MHF, also bis zu 85% der MHF bzw bis zu 100% der MHF , steigt der prozentuale Anteil an der Kohlenhydratverbrennung immer mehr an.

Aerobe und anaerobe Zone

Bis zu ca. 85% der MHF befinden Sie sich in ihrer Aeroben Zone – d.h. Sie nehmen mehr Sauerstoff als sie verbrauchen. Bei ca. 85% der MHF nehmen sie genau so viel Sauerstoff auf, wie sie verbrauchen (=steady-sate).

Daher ist das steady-state das Maximal-Tempo, das über eine lange Zeit aufrechtzuerhalten ist.

Laufen Sie mit ca. 70% Ihrer MHF haben Sie quasi einen „Sauerstoffüberschuss“ im Blut und Stoffwechsel.

Energieverbrauch und Abnehmen

Folgendes gilt immer: Sie nehmen ab, wenn Sie mehr Energie verbrauchen, als sie zuführen (=negative Energiebilanz; am praktischsten auf die ganze Woche gerechnet).

Wenn Sie langsam laufen (HF ca. 70%) verbrennen sie prozentual mehr Körperfette.

Kein Vorteil, ohne Nachteil: Wenn Sie nämlich schneller laufen, verbrauchen Sie tatäschlich viel mehr Energie, (in kcal oder kj ausgedrückt) auch wenn sich der prozeentuale Anteil zu Gunsten der Kohlenhydrate verschiebt.

Wenn Sie ein Intervalltraining mit 90% Ihrer MHF machen kann  Gesamtengergieverbrauch unter Umständen  selbst bei kürzerer Dauer höher sein, als wenn Sie mit 70% Ihrer MHF laufen. (abhängig von Intensität, Dauer und Umfang).

Schlussfolgerung

a) Trainieren Sie immer Ihre Grundlagenausdauer. Dies trainiert Ihren Fettstoffwechsel. – Ein trainierter Fettstoffwechsel ist die Basis für jedes differenzierte Ausdauertraining.

b) Durch regelmäßiges Training im Basistempo (Fettstoffwechseltraining) schaffen Sie  Voraussetzungen für schnelleres Intervalltraining.

c) Mit einem schnelleren Intervalltraining können Sie Ihren Gesamtenergieverbrauch steigern.

d) Aus orthopdädischen Gründen kann es empfehlenswert sein, die ersten Intervalltrainings auf einem Radergometer zu machen. – Also 2 – 3 mal in der Woche locker laufen, dann nach etwa 4 – 6 Wochen 1 mal pro Woche zusätzlich ein hartes (und kurzes) Intervalltraining auf dem Rad- (oder Ruderergometer).

Dies gilt für Einsteiger und Wiedereinsteiger, mit dem Ziel eine stabile und gesunde Grundlage zu entwickeln.

 

Weiterführendes Lauftraining – von ca. 30 auf ca. 45-60 Minuten ab Freitag 20. Mai – Infos und Anmeldung: http://www.aktiv-training.de/03_lauftraining_2.html

Lauftherapie / LAUFWELT- Neuer Dienstags-Kurs ab 24. Mai 2011 – Infos und Anmeldung: www.laufwelt.de

Personal Training / Kleingruppentraining
Health-Management / Gesundheitsoaching / Lauftherapie
FITVIBE-Vibrationstraining / Hiking / Speedhiking
JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING
Mauerbergstraße 110
76534 Baden-Baden
Tel.: 07223 / 8004699
Mobil: 0177 / 4977232
Mail: info@aktiv-training.de
Fax: 07223 / 8005271

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s