Suitcase-Dead-Lift

Beim Suitcase Deadlift wir die Kettlebell seitlich vom Körper angehoben. Dies bewirkt eine hohe Anspannung der gegenüberliegenden Rumpfmuskulatur und fördert die Wirbelsäulenstabilisation.

Allgemein lässt sich sagen, dass das Training der Maximalkraft mit Kettlebells gerade im Bereich des Dead-Lift seine Grenzen hat. Der erfahrene Trainierende ergänzt hier sein Training mit Langhanteln.. – Grundsätzlich werden mit dem Kreuzheben allgemein die Rumpfstabilisatoren und der erector spinae (lumbaler Anteil) trainiert. Bei einbeiniger Ausführung mit gestrecktem Standbein steigen die zusätzlichen Anorderung an die Rumpfstabilisatoren.

Die Stärke der Kettlebells im Dead-Lift sind der Variantenreichtum mit sämtlichen einarmigen und einbeinigen Ausführungen und das durch diese Assymetrie bedingte Trainng der seitlichen Rumpfmuskulatur, der Balance und Koordination.

Kettlebell-Aktiv-Training –  www.aktiv-training.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s