Osteoporoseprävention / Vitamin D

Vitamin D

Vitamin D ist notwendig, um Kalcium im Darm optimal zu resorbieren. Vitamin D sorgt dafür, dass Kalcium im Körper verbleibt und nicht wieder über die Niere ausgeschieden wird.

Vitamin D ist wichtig für den Einbau von Kalcium in den Knochen, für Erhaltung der Muskelkraft und Steuerung der Muskeltätigkeit.

Allerdings ist Vitamin D nur in wenigen Lebensmitteln vorhanden (einige Fischarten. Butter, Margarine, Eigelb, Pilzen).

Die wichtigste Quelle für Vitamin D ist die Bildung in unserer Haut (nur unter Einwirkung von Sonnenlicht – in Europa ist im Winterhalbjahr daher die Bildung von Vitamin D eingeschränkt).

Mit dem Alter nimmt die Fähigkeit der Haut zur Vitamin D-Bildung ab; im Winterhalbjahr hat ein großer Anteil Männer / Frauen über 50 einen Vitamin-D-Mangel.

Daher idealerweise auch im Winter: Raus an die frische Luft – und auch im Winter 3 mal 30 Minuten prob Woche OHNE Kopfbedeckung (im T-Shirt würde auch gehen – realistischer ist aber ohne Kopfbedeckung…..auch mit schütterem Haupthaar!)

Vitamin-D-Mangel führt zu verringerter Muskelkraft und und beeinträchtigter Steuerung der Musekltätigkeit (erhöhte Stuzrneigung älterer Menschen > Oberschenkelhalsbrüche).

Weitere wichtige Vitamine und Mineralstoffefür den Knochenstoffwechsel sind die Vitamine K und C sowie die Minralstoffe Magnesium, Zink, Phospor und Fluor.

Osteoporosprävention mit www.aktiv-training.de

Gesundheits-Coaching / Osteoporoseprävention /Bewegungstraining / –  JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING.

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING

Personal Training / Kleingruppentraining

Gesundheitsmanagement / Gesundheitsoaching / Lauftherapie / Vibrationstraining / Speedhiking / Trailrunning / Triaktiv / Running-Performance / Funktionelles Training

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING 

Mauerbergstraße 110

76534 Baden-Baden

Tel.: 07223 / 8004699

Mobil: 0177 / 4977232

Blogger: www.aktiv-training.blogspot.com

Mail: info@aktiv-training.de

Fax: 07223 / 8005271


Die häufigsten Fehler im Ausdauertraining – Fehler 7

Fehler 7:

Kein funktionelles Training und somit kein Ausgleich von Asymetrien.

Functional Training fördert für ein Gleichgewicht von Mobilität und Stabilität. Bewegunssymegtrien zwischen der rechten und linken Köfrperseite werden wieder hergestellt.

Funktionelles Training meint hier in einem engeren Sinne den Ausgleich von körperlichen Asymetrien.

Das fundktionelle Training von Stabilität und Mobilität ist eine Grundvoraussetzung für ein weiteres Training.

Verbessern Sie Ihre Bewegungswahrnehmung – insbesondere die zwischen der rechten und linken Körperseite.

Mit Übungen aus dem Functional Training trainieren Sie effektiv Mobilität und Stabilität.

Sie haben keine Defizite ? Gut! – Testen und Re-Testen Sie trotzdem.

Sie möchten wissen und ob und wo Sie Defizite haben? Testen Sie.

Wie? Beispielsweise mit dem Functional Movement Screen.

Wichtig: Testen Sie Bewegungen und grundlegende Bewegungsmuster – wenn Sie darüberhinaus eine genauere Diagnostik benötigen fragen Sie Ihren Arzt. –

Functional Training – konkrete Beispiele: Verbesserung der Balance, Verbesserung der Mobilität der Hüfte, Stabilitätstraining für Beine, Stabilitätstraining für Hüfte, …..

Im Functional Training arbeiten Sie als zunächst an BewegungsAsymetrien (rechts / links) – dann an eingeschränkten Bewegungsabläufen.-

Functional Training / Functional Movement / Functional Movement Screen – bei und mit JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING – www.aktiv-training.de

– Infos immer auch hier im BLOG  –

www.aktivtraining.wordpress.com

Verbessern Sie Bewegungsabläufe und Ihre Bewegungsqualität. Nutzen sie Übungen aus dem Functional Training.

 

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING
Personal Training / Kleingruppentraining
Gesundheitsmanagement / Gesundheitsoaching / Lauftherapie
Vibrationstraining / Speedhiking / Trailrunning
Running-Performance / Funktionelles Training

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING
Mauerbergstraße 110
76534 Baden-Baden
Tel.: 07223 / 8004699
Mobil: 0177 / 4977232
Mail: info@aktiv-training.de
Fax: 07223 / 8005271

KETTLEBELL und Kettlebelltechniques

 

Kettlebell für Einsteiger / 76534 Baden-Baden:

Samstag, 08.01.2011 – 14.00 – 17.00 Uhr

Kettlebell für Einsteiger / Infos:

http://www.aktiv-training.de/08_kettlebell_fuer_einsteiger.html

 

Kettlebell für Fortgeschrittene / 76534 Baden-Baden:

Sonntag, 09.01.2011 – 15.00 – 18.00 Uhr (der auf der website vermerkte Termin  – 08.01. – ist leider nicht korrekt.)

http://www.aktiv-training.de/11_kettlebell-training-fuer-fortgeschrittene.html

ZusätzlichKettlebell-Christmas Special 2010 / 2011:

Kettlebell-TECHNIK / Kettlebelltechniques / für Einsteiger und Fortgeschrittene:

Hier steht ausdrücklich nur das Techniktraining im Vordergrund – daher können sowohl Einsteiger wie auch Kettlebell-Geübte, Bewegungserfahrene und Sportler diverserer Einzel- und Mannschaftsportarten teilnehmen.

2 Termine Kettlebelltechniques stehen zur Auswahl:

1) Mittwoch, 22.12.2010 – 14:00 – 17:00 Uhr

2) Donnerstag, 30.12.2010 – 15.00 – 18.00 Uhr

Kettlebell-Christmas Special / Kettlebelltechniques / mit JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING.

Inhalt Christmas Special / KETTLEBELLTECHNIQUES: Kettlebell-Technik-Training – Einsteiger und Fortgeschrittene sind willkommen! – Differenziertes Techniktraining – individuell abhängig von Ihrer Bewegungserfahrung. Daher können Einsteiger und Geübte hier zusammen trainieren.

>>> Swing/ beidhändig / einhändig / Hard-Style / GS-Style

– >>> TGU / Half-Get-Up

– >>> Press / Push-Press / Pressvarianten

– >>> Jerk/ Clean-Jerk

– >>  Clean

– >>> Rowing / Rowing Varianten

>>> – Walk und Overhead-Walk

>>> – Snatch / Snatchvarianten

>>> Squats / Squatvarianten

Kosten für alle Kettlebell-Workshops / auch Christmas Special:

65.- Euro netto zzgl. 19% Mwst. –  Sie erhalten eine Rechnung – Besitzen Sie einen Gutschein von BodyAttack? Den können Sie für jeden Workshop im Rahmen der Gültigkeitsdauer einlösen.

Teilnehmer: 2 – 4 / nur Kleingruppen.

Anmeldung zu allen Workshops per E-Mail an:

info@aktiv-training.de

Zu allen Workshops: Anmeldung möglich bis 4 Tage vorher.

Trainingsort: 76534 Baden-Baden

Kettlebell-Workshop bei Ihnen / für Ihre Firma / in Ihrem Studio??

Senden Sie eine E-Mail an:     info@aktiv-training.de

Individuelles Kettlebell-Training – Kettlebell Intensiv für ein oder zwei Personen – freie Terminvereinbarung:

http://www.aktiv-training.de/aktuelles_aktiv-training.html

Kettlebell-Christmas Special / Kettlebelltechniques / Kettlebelltraining mit JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING.

Sling-Training Übungskatalog 1 – Kniebeugen

Sling-Trainer sind hervorragend geeignet für Kniebeugen und Squat-Training – sowohl für die tiefe / beidbeinige Kniebeuge, wie auch für alle einbeinigen Varianten.

Hier ein TRX-/ Sling-Trainer Übungskatalog für Kniebeugen:

TRX / Sling-Trainer Deep Squat

TRX / Sling-Trainer dynamische Kniebeuge

TRX / Sling-Trainer Skater-Kniebeuge

TRX / Sling-Trainer einbeinige Kniebeuge (hinteres Bein im Sling-Trainer)

TRX / Sling-Trainer seitliche Kniebeuge (abgespreiztes Bein im Sling-Trainer)

TRX / Sling-Trainer einbeinige Kniebeuge / Pistol

SLING-Training mit dem TRX und dem Aero-Sling in Baden-Baden

SLING-Training mit JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING – www.aktiv-training.de

Termine SLING-Training – nur one-to-one – bei Veranstaltungen und Termine.

SLING-TRAINING  für zwei Personen nach Absprache.

KONTAKT: info@aktiv-training.de

Notwendigkeit für CORE-Training im Alltag

Eine kräftige und gut funktonierende Rumpfmuskulatur spielt auch im Alltag zur Reduktion von Rückenbeschwerden eine bedeutende Rolle.

Eine gut ausgebildete Rumpfmuskulatur stützt die Wirbelsäule adäquat und funktionell.

Rumpfstabilität sorgt für eine verbesserte Verletzungsprophylaxe und verbessert insgesamt die Mobiliät. Insgesamt wird der passive Stützapparat entlastet.

Die Hüfte bzw. die Hüftregion, die Körpermitte – englisch: Core – ist das eigentliche Zentrum für die meisten Bewegungen bzw. Bewegungsmuster.

Core-Training mit www.aktiv-training.de

Core-Training mit Kettlebells: Beim Kettlebelltraining gehen sowohl die Notwendigkeit aus der Körpermitte zu trainieren wie auch die Trainingseffekte für genau diese Funktionseinheit CORE Hand in Hand.

CORE-Training – mit eigenem Körpergewicht, Body-Weight-Exercises, Core-Training mit Sling-Trainer, Core-Training mit Kettlebells.

Core-Training – trainieren Sie das Wesentliche!

Sling-Training / individuelles Training

Christmas Special / Sling-Training / mit dem TRX und den Aero-sling

1) Samstag, 11.12.2010 – 09.00 – 11.00 Uhr

2) Samstag, 18.12.2010 – 16.00 – 18.00 Uhr

3) Mittwoch, 29.12.2010 – 09.00 – 11.00 Uhr

Ort: 76534 Baden-Baden-Neuweier

Kosten: 60.- Euro netto – zzgl. 19% Mwst. – Sie erhalten eine Rechnung.

Jeweils nur eine Person pro Termin / Personal Training…..für alle, die uns noch nicht kennen.  KEIN Workshop – nur Personal-Sling-Training.

Kontakt:  info@aktiv-training.de

Mobil: 0177 / 4977232

Sling-Aktiv-Training – perfekt geeignet zur Rumpfstabilisation und zum Core-Training!

Sling-Training mit  www.aktiv-training.de

Informieren Sie sich hier im Blog bei Functional Training und bei CORE-Training.

Infos auch bei Facebook:

http://www.facebook.com/joerglinderaktivtraining

Unabhängig vom o.g. Christmas Special – Sling-Training / individuell – freie Terminvereinbarung – 120 Minuten – 80.- netto zzgl. 19% Mwst. – Training in- und outdoor und nach Vereinbarung. –

 

Personal Fitness Training mit JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING –  Sling-Trainer sind ein hervorragendes Trainingstool im individuellen Training.

Skilanglauf Schwarzwaldhochstraße

Personal Training: Skilanglauf – Christmas Special 2010                        – TECHNIK(-Training) –

Christmas Special 2010 – nur vom 01.12.2010 – 30.12.2010 – freie Terminvereinbarung

Wo an der Schwarzwaldhochstraße?

Herrenwies – Skilanglaufcenter   ODER

Seibelseckle – Skicenter / B500 / beim Mummelsee.

Wann? freie Terminvereinbarung – vor allem bei schönem Wetter und in den Ferien empfehlen wir: vormittags.

Was? Skilanglauf – Technik / klassischzusätzlich Trainingsempfehlungen für zu Hause – Gleichgewicht – Stabilität – Core-Training – MobilitätFunktionelles Training.

Dauer: 120 Minuten –

Kosten:100.- Euro – zzgl. 19% Mwst – für 1 Person = 119.- Euro brutto – bei gleichzeitiger Anmeldung von 2 Personen: 80.- Euro netto pro Person zzgl. 19% Mwst. = 95,20.- Euro brutto pro Person.

Sie erhalten eine Rechnung.

Bei Bedarf entstehen weitere Kosten: Skiausleihe (und Schuhe) bei Bedarf extra (direkt an den Skiverleiher).  Tagespaß Loipe. Wir empfehlen eine frühzeitige Terminabsprache, damit wir für Sie entsprechend gute Ski und Schuhe reservieren können.  Hierfür teilen Sie uns bitte Ihre Körpergröße in cm und Ihre Schuhgröße mit.

Abholservice: Wir holen Sie ab (und bringen sie zurück)  in Baden-Baden, in Ihrem Hotel, oder im Landkreis Rastatt – Kosten: abhängig von Entfernung 20.- Euro – 30.- Euro netto zzgl. 19% Mwst.

Infos: http://www.aktiv-training.de/angebote_skilanglauf.html

Kontakt: info@aktiv-training.de

Festnetz: 07223 / 8004699

Mobil: 0177 / 4977232

Web: www.aktiv-training.de

Personal Fitness Training in und um Baden-Baden mit JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING. -Wir trainieren Bewegungen und Bewegungsabläufe und sind spezialisiert auf ein aktives Bewegungstraining.

Die häufigsten Fehler im Ausdauertraining – Fehler 6

Fehler Numero 6 ist die Vernachlässigung von Stabilität.

Was ist Stabilität?   Stabilität ist mehr als Kraft.

Durch Stabilität sind Sie in der Lage Kraft und Bewegung zu meistern und zu kontrollieren.

Stabilität ist in der Regel auch die Voraussetzung für eine Bewegung: Aus einem sicheren Stand kann Kraft eingesetzt werden, die zu Bewegung führt.

Bei der Bewegung ziehen sich als erstes die Haltemuskeln (tiefe Muskulatur) zusammen (äußerlich kaum bis gar nicht sichtbar), dann erst die Bewegungsmuskeln – z.B. Die des Beines beim Läufer – diese Bewegung ist selbstverständlich sichtbar, während der erste Schritt (die Ausgangsbasis) quasi im Versteckten stattfindet. – Aber ohne die Basis = Haltemuskulatur –  gibt es keinen (adäquaten) zweiten Schritt (Bewegung).

Stabilität trägt zu Kontrolle und Körperbeherrschung bei. In Verbindung mit Mobilität ergibt sich eine optimale Ausgangslage zum Erlernen von Bewegungen und Bewegungsmustern.

Eine geringe Stabilität führt immer zu

>>> mangelnder Kraft

>>> eingeschränkte Koordination

>>> nicht adäquater Kontrolle der Bewegung

Wir möchten zu Fehler 4) hinzufügen, dass Erholungspausen wichtig sind – aber eine Erholungspause alleine nicht zu optimaleren Bewegungsmustern führt. – Eine Erholungspause führt zu Erholung.-

Nutzen Sie die Erholungpause um anschließend unbedingt an Ihren Bewegungsmustern zu arbeiten. – Sie können und sollen immer an ihren Bewegungsmustern arbeiten – aber die Zeit nach einer Erholungspause, also die überwiegend wettkampffreie Zeit eignet sich hervorragend, um an Mobilität und Stabilität zu arbeiten.

Arbeiten Sie an Ihrer Stabilität! Informieren Sie sich! Auch hier im BLOG / in den Kategorien: Functional Training – CORE-Training – KETTLEBELL – In der Kategorie KETTLEBELL finden Sie – wie auch in der Kategorie VERANSTALTUNGEN / TERMINE aktuelle Workshops und Einzeltrainings (Christmas Special) – Vor allem die Christmas-Special Personal-Trainings werden nur im Blog veröffentlicht. – Weitere Infos zur Workshops und zu unseren Trainings selbstverständlich auf unserer website:  www.aktiv-training.de

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING
Personal Training / Kleingruppentraining
Gesundheitsmanagement / Gesundheitsoaching / Lauftherapie
Vibrationstraining / Speedhiking / Trailrunning
Running-Performance / Funktionelles Training
JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING
Mauerbergstraße 110
76534 Baden-Baden
Tel.: 07223 / 8004699
Mobil: 0177 / 4977232
Mail: info@aktiv-training.de
Fax: 07223 / 8005271



Die häufigsten Fehler im Ausdauertraining – Fehler 5

Vernachlässigung der Mobilität

Mobilität ist mehr als reine Beweglichkeit. – Mobilität ist immer das Zusammenspiel von Gelenkarbeit und Muskealarbeit in einer möglichst freien Bewegung.

Beispiel: Bei einer Kniebeuge sind mehrere Gelenke beteiligt – wenn beispielsweise die Fersen auf dem Boden halten können bei einer tollen Kniebeuge (Oberschenkel parallel zum Boden) sind Sie relativ mobil.

Wenn Sie eine Bewegung neu erlernen entwickeln Sie (ihr Gehirn) ein sogenanntes Motorisches Programm. Die Qualität dieses Programmes´bzw. das Programm selbst ist immer abhängig von ihrem aktuellen Mobilitätsniveau (und auch Stabilitätsniveau >> siehe morgen im BOLG: Fehler 6).  – Ihr Bewegungsapparat ist ähnlich einem Hebelsystem. Die Sehnen ziehen die Knochen in verschiedene Stellungen, um eine Bewegung zu bewirken.

Wenn aufgrund eingeschränkter Mobilität ein Bewegungsproblem existiert, wird das Bewegungsmuster kompensatorisch abgeändert. Dies führt zu einem suboptimalen motorischen Programm.

Günstige Bewegungsmuster ergeben sich aus Gewohnheiten.

Ungünstige Bewegungsmuster ergeben sich auch aus Gewohnheiten.

Verfestigte ungünstige Bewegungsmuster (etwa Schonhaltung aufgrund einer Verletzung oder Asymetrien aufgrund einseitiger Sportarten oder, oder, oder….) führen zu weiter eingeschränkter Mobilität und verschärfen so das Problem.

Ändern Sie Ihre Gewohnheiten, da wo es nötig ist. –

Arbeiten Sie an Ihrer Mobilität! – Wie? Informieren Sie sich! Lesen Sie unseren BLOG / Kategorie: Funktionelles Trianing.

Hier geht´s morgen weiter mit Fehler 6). –

Squats / Kniebeugen / Technik

Das Training einbeiniger Kraft und sämtliche einbeinigen Übungen sind hochfunktionell und werden in jedem differenzietem Training angeboten und eingesetzt.

Vorbereitung für das Training einbeiniger Kraft durch das Erlernen technisch guter Kniebeugen

Bei einer guten Kniebeuge ist nicht der Kniewinkel entscheidend – sondern die Stellung der Oberschenkel zum Boden. Die Oberschenkeloberseite sollte parallel zum Boden sein – auch wenn dies einem Kniegelenkwinkel von etwa 120 – 140 Grad entspricht. – Der früher oft empfohlene Kniegelenkswinkel von 90 Grad ist der ungünstigste – da der Anpressdruck auf die Kniescheibe hier am höchsten ist.

Squat / Kniebeuge mit augestreckten Armen:

Arme waagrecht vor dem Körper – Hände auf Schulterhöhe – Füße etwas mehr als schulterbreit auseinander – Füße leicht (bei Bedarf: mehr) nach außen gdreht (Beweglichkeit!) – bie Bedarf Keil / flaches Brett / niedriger Bordstein unter die Fersen – Brust herausgedrückt – Rücken angepannt und gestreckt –

Abwärts: – einatmen -in die Knie gehen – dabei Körperschwerpunkt WEIT nach hinten unten verlagern – Köprergewicht ist auf den Fersen – soweit nach hinten unten bis die Oberschenkeloberflächen parallel zum Boden sind – Knie sind in Richtung der Zehen nach außen gedreht.

Aufwärts: – Brust bleibt ausgestreckt – Fersen in den Boden drücken – Hüfte nach oben und vorne schieben – langsam ausatmen.

www.aktiv-training.de – funktionelles und differenziertes Training.